Der Nikolaus bringt heuer Mineralöl... - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Der Nikolaus bringt heuer Mineralöl…

Von Andrea, 6. Dezember 2016

Nachtrag: 15.12.2016: Bund für Lebensmittel und Lebensmittelkunde (www.bll.de)

Ich habe zum Thema Mineralöl und Nikoläuse auch eine interessante Pressemittelung des BLL (Bund für Lebensmittel und Lebensmittelkunde) gefunden. Ich zitiere:

Kein Grund zur Verunsicherung durch Foodwatch – Schokoladen-Weihnachtsmänner sind sicher

Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) nimmt das Thema Mineralölrückstände sehr ernst – und äußert sich deshalb erneut zu Testergebnissen der Kampagnenorganisation Foodwatch, dieses Mal zu Schokoladen-Weihnachtsmännern und Lebkuchen. „Foodwatch sollte sich endlich an Fakten orientieren anstatt den Fokus auf das Spendensammeln zur Weihnachtszeit zu legen“, erklärt BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff. „Erstens arbeiten die Hersteller seit sechs Jahren erfolgreich an Minimierungsstrategien von Mineralölrückständen und zwar freiwillig und nicht auf öffentlichen Druck. Zweitens sind diese Minimierungsmaßnahmen überaus erfolgreich, wie zuletzt auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Sachen Adventskalender festgestellt hat. Und drittens können Mineralölrückstände nicht ausnahmslos vermieden werden, da Mineralölprodukte in unserer Umwelt überall präsent sind und deshalb in Spuren auf verschiedenen Eintragswegen in ein Lebensmittel gelangen, ohne dass die Hersteller Einfluss darauf haben. Wir reden hier aber von solch minimalen Spuren, dass sie in keiner Weise eine gesundheitliche Gefährdung darstellen.“ Berlin, 06.12.2016 – zur Seite wechseln.

Also sollten wir jetzt so handeln, wie wir es sowieso schon längst wissen…nicht zu viele Nikoläuse essen, keine Adventkalender plündern die uns nicht gehören…Das ist gut für die Gesundheit und die Figur!

Die Arbeiterkammer OÖ hat wieder einmal getestet. Dieses Mal Nikoläuse – und zwar auf Mineralölbelastungen. Man unterscheidet aromatische Mineralöle (MOAH) und Gesättigte Mineralöle (MOSH). MOAHs stehen in Verdacht, krebserregend und erbgutverändernd zu sein. MOSH tun unserer Leber nicht gut. Gott sei Dank sind die getesteten Nikoläuse MOAHs frei, aber in drei fand man man erhebliche Mengen an MOSH.

Daher heißt es, wer sicher sein möchte, sollte zu BIO Nikoläuse greifen.

Den ganzen Test kann man hier nachlesen!