Rezept Briocheknopf nach F. Brandl inkl. Flechtanleitung - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Rezept Briocheknopf nach F. Brandl inkl. Flechtanleitung

Von Andrea, Januar 3, 2019

Ein guter Brioche macht mir echt große Freude. Im Buch „Der Duft nach frischem Brot“ von Barbara van Melle, habe ich das Briocheknopf Rezept von Franz Brandl entdeckt. Er verrät es auch auf seiner Website (Bäckerei Brandl)

Mein erster Versuch war geschmacklich ein Traum, optisch gibt es noch Luft nach oben 😉

Rezept Briocheknopf (ca. 10 Stk) inkl. Flechtanleitung

Rezeptquelle Franz Brandl

Brioche1
500 g Weizenmehl Type 480 unbehandelt
170 g Biomilch
120 g Biobutter weich
2 Eier
50 g gekochte und gepresste mehlige Erdäpfel
75 g Zucker
15 g Honig
30 g Hefe frisch
1 Prise Salz
50g Rosinen (3h vorher in Rum oder Apfelsaft einlegen)
Brioche2

Aus allen angegebenen Zutaten (außer den Rosinen) einen glatten Teig kneten. Mit der Küchenmaschine 12 Minuten langsam kneten, die Rosinen zugeben und 2 Minuten schnell kneten. Er soll glatt sein und seidig glänzen und sich von der Schüsselwand lösen.

Da war ich bisher immer zu ungeduldig. Aber es zahlt sich aus, die Rührzeit zu kontrollieren.

Der Teig soll nun ca. 30min in warmer Umgebung ruhen (mit Tuch abdecken)

Brioche3

Frisch ausgerastet werden aus dem Teig 50g Portionen auf die bemehlte Arbeitsfläche gegeben. 50g ist ca. ein großer Esslöffel voll. Es werden insgesamt 20 Portionen.

Eine Teigportion nach der anderen wird dann „geschliffen“.  Ein Hauch von Mehl hilft, damit der Teig nicht kleben bleibt. Mit beiden Händen den Teig locker umfassen und dann kreisende Bewegungen ausführen.

Brioche4

Es entsteht eine schöne Teigkugel mit glatter Oberfläche.

Brioche5

Unsere Kugerl dürfen nochmals 15min rasten. Sie wollen es warm und haben am Liebsten eine Decke (mit Geschirrtuch abdecken)

Nach dem erneuten Rasten werden alle Kugerl zu 15cm langen Teigsträngen ausgerollt. Sie sollten auch ungefähr gleich dick sein.

Brioche6

Nun beginnen wir mit dem Flechten. Legt zwei Stränge über Kreuz. Der waagrechte Strang liegt oben.

Brioche7

Der senkrechte Strang schlingt sich über den waagrechten Strang und kreuzt sich unterhalb.

Brioche8

Der nächste Schritt ist, den bisher waagrechten und rechten Teilstrang über den gekreuzten unteren Strang zu legen (oben drüber)

Brioche9

Der verbliebene linke waagrechte Teilstrang, wird nun unter den nächst liegenden Teilstrang durchgeschoben und über den folgenden Strang gelegt. (Wie beim Weben – einmal unten durch, dann oben drüber)

Brioche10

Die beiden verbliebenen äußeren Teilstränge werden nach dem gleichen Prinzip verflochten.

d.h. der linke Teilstrang unter den nächst liegenden Strang schieben. Den rechten Teilstrang über den nächst liegenden Strang legen. Die Enden unten zusammen drücken!

Brioche11

Damit unser Flechtwerk die Form eines Knopfes bekommt. Wird der untere Zopfteil einfach unter den Zopf geschoben und leicht angedrückt. Wenn ihr dieses und das letzte Bild vergleicht, seht ihr, dass nur das letzte Stückchen unterhalb des Knopfes liegt.

Brioche12

Die geformten Knöpfe werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gesetzt und mit verquirltem Ei bestrichen. Ganz vorsichtig, aber seid nicht zu sparsam mit dem Ei ,-)

Darauf folgt wieder eine warme Ruhepause von ca. 1 Stunde.

Brioche13

Nach der Rast werden die Knöpfe nochmals mit Ei bestrichen (jetzt noch vorsichtiger weil sie schon super aufgegangen sind) Wer möchte bestreut die Kunstwerke mit Hagelzucker oder mit Mandelblättchen. Danach gehts in das vorgeheizte Backrohr (180° ca. 16min)

IMG_4808

Nach dem Backen (ich hoffe, auch eure Knöpfe sind so wunderbar flaumig und groß geworden) darf das Backwerk am Gitterrost auskühlen. Danach mit lieben Menschen genießen!

 

Herzlichen Dank Herr Brandl für dieses Rezept. Die selbstgemachten Knöpfe schmecken wunderbar, wenn auch nicht genauso wie das Orginal. Das hat aber wahrscheinlich auch mit der netten Atmosphäre und dem freundlichen Personal in der Schaubäckerei zu tun! Bis bald – ich komme wieder 😉