Schokobrownies aus Kidneybohnen - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Schokobrownies aus Kidneybohnen

Von Andrea, Juli 27, 2018

Derzeit dreht sich ein Großteil meines Arbeitstages um gesunde Desserts. Genau meins 😉 Es sollen ganz besondere Desserts sein.  Nachspeisen mit Mehrwert. d.h. gut für unseren Körper mit möglichst guten Fetten oder weniger Zucker oder alles zusammen. Diese Leckereien sollen ihren Einsatz in der Gemeinschaftsverpflegung finden. Wenig Zeit beanspruchen und vor allem nach einem Vormittag in der Vitrine noch super toll schmecken. Diese Thema find ich sehr spannend und daher möchte ich meinen Dessert-Liebling mit euch teilen. An dieser Stelle möchte ich meiner TTZ Kollegin Katharina Pühringer herzlich für Ihre Inspiration danken!

Schokobrownies aus Kidneybohnen

Menge ca. 1 Tortenbodengröße 28cm

Der Brownie kann auch als vegane Variante gemacht werden. Die Konsistenz ist dann noch saftiger und nicht so fluffig)

Alle Zutaten einfach in einen Standmixer geben und alles zu einer feinen Masse pürieren!

Zutaten:

  • 250g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 2 Eier (Vegan: 4 Löffel Apfelmus oder 1 reife Banane)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 80g Butter (Vegan: Erdnuss- oder Mandelmus)
  • 1 Prise Salz
  • 100g Edelschokolade mit Orange (z.B. Choceur noir Orange) (Vegan: 50g Kakaopulver) im Wasserbad schmelzen lassen
  • 5 entsteinte Datteln (in warmes Wasser einweichen)
  • 1/2 TL Natron
  • 80ml Dattelsirup oder Kokosblüttensirup (oder 50g normaler Zucker)
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • DEKO nicht mitmixen: 60g Mischung aus Ernüssen/Mandelblättchen oder Haselnusskernen/Mandelblättchen zum Dekorieren

Noch ein paar Worte zu den wirklich tollen Inhaltsstoffen dieser Seelenschmeichler. Bohnen liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß und stehen bei uns meist viel zu wenig auf dem Speiseplan. Der Brownie ist zuckerreduziert bzw. mit Alternativen süßbar. Für mich persönlich hat jedoch der normale Zucker in geringerer Menge geschmacklich das beste Ergebnis geliefert! Erdnussmus anstatt normaler Butter ist geschmacklich und von den Fettsäuren her eine wirklich tolle Alternative. Der Kuchen kommt ohne Mehl aus, nicht aber ohne der Extraportion Omega 3 Fettsäuren die durch das Leinsamenmehl in den Brownie kommen. Herrlich nussig und leicht wird der Teig dadurch!

Zubereitung:

  1. Ofen auf 170° Umluft vorheizen
  2. Backblech mit Backpapier belegen
  3. Schokolade im Wasserbad schmelzen (Mein Standmixer packt das Zerkleinern der Tafel oft nicht und es klemmt…)
  4. Zutaten im Standmixer fein pürieren und auf das Backblech streichen. Die Masse ist kompakt und fließt nicht auseinander.
  5. Mit Nussmischung bestreuen und im vorgeheizten Rohr ca. 30-35min backen (sollte nicht zu dunkel werden)

Ich wünsch euch gutes Gelingen und freu mich auf euer Feedback!