Unser täglich Brot - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Unser täglich Brot

Von Andrea, 17. Februar 2017

Nachdem mein kleiner Sohn meine Küche beschlagnahmt hat und alles neu „geordnet“ hat, nutze ich das zum Neusortieren meiner Vorräte. Das sollte ich sowieso längst mal wieder machen. Kleine Restmengen an Nüssen und Samen (Leinsamen, Walnüsse, Pinienkerne usw.) sowie Reste vom Roggenmehl, das den Weg in keinen Lebkuchen fand, waren nun zum Verbrauchen da.

Ich habe beschlossen ein Brot zu backen. Diese Mal aber Sauerteigbrot. Da ich keine eigenen Sauerteigstarterkulturen parat hatte, habe ich mir ein Trockenprodukt gekauft. Sauerteig ist grundsätzlich sehr einfach herzustellen, aber wenn man sofort backen möchte…

Rezept für ein Kilo Vollkornmischbrot (Kastenform ca. 1 kg)

  • 400g Dinkelvollkornmehl (oder Weizenvollkornmehl)
  • 200g Weizenmehl glatt
  • 200g Roggenmehl
  • Sauerteigkulturen (gibts im Supermarkt bei den Backzutaten)
  • 1,5 TL Salz
  • Reste von Nüssen und/oder Samen (ich nahm 5 TL Leinsamen, 5 TL Sonnenblumenkerne, 1 handvoll Kürbiskerne, ein paar Walnusskerne)
  • Gewürzmischung (Brotgewürz gibt es zu kaufen oder man schaut was die eigene Gewürzeladen so bietet. In den Mörser wanderte bei mir das Salz mit einem TL Gartenkräuter, 1 TL Koriandersamen, 1 TL Kümmel, 1 TL Fenchelsamen)
  • 1 einsame Karotte aus dem Kühlschrank (fein gerieben, das macht das Brot sehr saftig)
  • 1 Schuss pflanzliches Öl (ich habe das neue Sonnenblumenkernöl von farmgoodies verwendet)
  • Wenn man es besonders locker haben möchte, kann man 1 TL Trockengerm dazugeben
  • 550ml warmes Wasser

Alles zusammenmischen und mit dem Wasser zu einem Brotteig kneten, dann in eine Schüssel geben und an einem warmen Ort gehen lassen (mindestens 1 Stunde rasten lassen) Dann nochmals kräftig durchkneten und in eine Kastenform oder auf das Blech legen.

Ich backe das Brot im Dampfgarer (Heißluft mit mäßig Dampf) bei 180°C ca. 50min. Das Schwierigste daran ist, dass man das Brot nicht heiß schon aufisst 😉

Wir haben uns dazu einen einfachen Topfenaufstrich gemacht. Einfach herrlich. Topfenbrot mit Kresse!

Schön, wenn Reste zu einem so wertvollen Produkt führen.