Zuckersüß oder doch nicht? - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Zuckersüß oder doch nicht?

Von Andrea, 30. Mai 2018

Vorige Woche habe ich mit meiner Familie vier verschiedene Schokoladenpuddings getestet. Die Aktion vom Rewe-Konzern (Du bist Zucker) hat uns angesprochen. Um 1 Euro haben wir also die Pkg gekauft und einen Pudding mit Orignalrezeptur gekostet und dann die zuckerreduzierten Versionen -20%/-30%/ -40%.

Ich kaufe so gut wie nie Pudding oder Fruchtjoghurts weil mir der Zuckeranteil zu hoch ist. Bei der Light-Variante ist dann anstatt Zucker meist Süßstoff oder eine Zuckerausstauschstoff drinnen. Ich möchte aber einfach weniger süße Produkte. Somit finde ich die Aktion toll!

Unser einstimmiges Testurteil war: der -30% weniger Zucker Schokopudding! Auch unsere 4 jährige wollte es weniger süß, unser 2 jähriger hat sich damit im Gesicht eingerieben und wir haben das als Zustimmung gewertet.

Was mich sehr interessieren würde ist, wie viele Personen kaufen dann tatsächlich das Produkt? Und…wird es teurer sein als die normalen Zuckerschocker? Eine DLG-Umfrage aus Deutschland zeigte, dass die Zucker reduzierten Produkte zwar für eine breite Verbraucherschicht interessant wären (ich frag mich für wen nicht?) doch nur ein kleiner Teil der Konsumenten bereit ist, dafür Einbußen im Geschmack hinzunehmen.  (Quelle: www.dlg.org/studie_salz_zucker_fett.html)

Bei unserem Schokopuddingtest konnten wir keine Geschmackseinbußen feststellen. Im Gegenteil. Der Zucker maskiert und der Pudding schmeckt weniger schokoladig, fanden wir. Weniger Zucker ließ uns den Schokogeschmack so richtig deutlich wahr nehmen!

Probieren wirs doch mal aus! Wer im Supermarkt oder Bauernladen keine solche Zucker reduzierten Produkte findet, kann auch ganz einfach Fruchtjoghurts mit Naturjoghurt mischen. Schritt für Schritt zu weniger Zucker und mehr Geschmacksvielfalt!

(Dieser Artikel ist keine bezahlte Werbung – nur mein persönlicher Erfahrungsbericht!)