Karottenkuchen vegan

Rezept für und vom Osterhasen

Karotten-Apfel-Kuchen_Rezept_Katharina-Seiser_Foto_Andrea-Kasper-Füchsl

Ich habe heute noch einen wirklich herrlichen Leckerbissen für euch. Der Karotten-Kuchen ist vegan und stammt aus der Feder von Katharina Seiser. Das Originalrezept findet ihr im Buch „Immer wieder vegan“. Ich hab dazu bereit einmal eine Buchrezension verfasst, die gilt auch heute  noch 😉

Zurück zum Kuchen. Er ist würzig, er ist saftig und ohne tierische Produkte. Optimal zum Vorbereiten weil er am nächsten Tag noch besser schmeckt. Kleine Modifikationen vom Rezept hab ich vorgenommen. Künstlerische Freiheit quasi.

Zutaten für den Karotten-Kuchen

  • 150 g Rapsöl (neutral)
  • 180 g Zucker (im Original)*
  • 100 g Walnüsse ganz
  • 300 g Bio-Karotten
  • 250 g säuerliche Bio-Äpfel
  • 1 Bio-Zitrone 
  • 5 g Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g Weizenmehl W700
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt oder z.B. Chai-Küsschen Gewüz
  • 2 cl Cognac oder wenn der edle Tropfen fehlt, geht auch ein guter Nussener (Nussschnaps auf Mühlviertlerisch)

    Brösel für die Form

    *wenn du sehr süße Äpfel hast, kannst du die Menge locker reduzieren. Ich verwende oft keine Zucker im Teig, dafür eine Zitronenglasur oder Puderzucker oben auf. Das ist Geschmackssache.

Karotten-Apfel-Kuchen_Rezept_Katharina-Seiser_Foto_Andrea-Kasper-Füchsl

Zubereitung Karottenkuchen

  1. Backrohr auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform einölen und bebröseln
  2. Walnüsse im Mixglas grob zerkleinern, hacken geht natürlich auch.
  3. Karotten und Äpfel sauber waschen, Äpfel entkernen, Karottenansatz wegschneiden. Die Karotten fein reiben (oder im Mixglas zerkleinern), die Äpfel gröber Reiben (sonst wird die Masse eher gatschig und nicht locker saftig)
  4. Die Zitrone heiß abwaschen und die Schale vorsichtig abreiben (mit Parmesanreibe geht das super) Nur BIO Zitronen verwenden!
  5. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, die feuchten hinzufügen und mit einem Mixer oder per Hand verrühren. 
  6. Die Masse in die Form füllen, glatt streichen. Im Ofen dann ca. 45-50 Min. goldbraun backen. Da ist jedes Backrohr etwas anders. Mittels der Stäbchenprobe kannst du aber testen, ob der Kuchen durch ist oder noch etwas braucht. Bräunt er zu früh, kannst du Alufolie zum Abdecken verwenden.
  7. Den Kuchen UNBEDINGT auskühlen lassen, sonst bricht er beim Portionieren leicht. Es ist schwer, aber du musst durchhalten 😉
  8. Wenn er völlig ausgekühlt ist, mit etwas Staubzucker verzieren.
Als mögliche Variation: Ich hab die Masse nach dem Einfüllen in die Form auch mal mit geschälten Hanfsamen bestreut. Das macht die Kruste noch crosser und schaut auch schön aus.
Karotten-Apfel-Kuchen flatlay_Rezept_Katharina-Seiser_Foto_Andrea-Kasper-Füchsl

Der Karottenkuchen ist natürlich nicht nur zu Ostern eine Gaumenfreude. Wir essen ihn auch sehr gerne in der Weihnachtszeit. Anstelle der Zitronenzesten kann man auch eine BIO-Orange verwenden oder getrocknete, geriebene Orangenschale. 

"Der bewusste Genuss ist eine Verneigung vor dem Besonderen."

Bruno Schulz
Karotten-Apfel-Kuchen_Rezept_Katharina-Seiser_Foto_Andrea-Kasper-Füchsl

Nun wünsche ich euch gutes Gelingen und würde mich freuen, wenn ihr mich virtuell an eurem Kuchenglück teilhaben lassen würdet.

Noch mehr zum Thema

Bewusste Naschereien

Gesundheit auf Rezept auf dem Tablet in der Küche

Rezepte & Newsletter

Fast geschafft!

Bestätige bitte deine Anmeldung noch in der Mail in deinem Posteingang
(SPAM Ordner überprüfen)


Liebe Grüße
Andrea

andrea-kasper-fuechsl