Farbenspiel in der Ernährung - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Farbenspiel in der Ernährung

Von Andrea, 21. Juni 2017

Beim Lebensmitteleinkauf oder beim Ernten im Garten nützen wir unsere Instinkte sehr intensiv. Wir greifen zu roten Erdbeeren, weil diese reif und wohlschmeckend sind oder lassen braune Bananen eher im Körbchen. Das Farbenspiel entsteht eigentlich in  unserem Gehirn. Diese Fähigkeit zwischen potenziell gefährlichen bzw. nahrhaften Stoffen zu unterscheiden, ist unerlässlich für unser Überleben. Von Kindesbeinen an lernen wir die unterschiedlichen Farbassoziationen kennen. Wir verbinden den Geruch von Erdbeeren mit der Farbe rot, oder den Duft des Waldbodens mit braun. Aber was passiert mit unserem Appetit oder mit unserem Hunger- bzw. Sättigungsgefühl, wenn unseren bekannten Lebensmittel plötzlich andere Farben haben. Dazu gibt es eine interessante Untersuchung. Er ließ Versuchsteilnehmer ein Menü (Steak, Pommer und Erbsen) unter farb-maskierendem Licht essen. Als die Hälfte aufgegessen war, entfernte er dieses Licht und die tatsächlichen Farben wurden enthüllt. Das Steak war blau, die Pommes grün und die Erbsen rot eingefärbt. Bereits beim Anblick wurde manchen Teilnehmern übel, obwohl sich vorher niemand über den Geschmack beschwert hatte. Wie diese Ekelreaktion entstand? Vermutlich in der Diskrepanz zwischen Erwartung und Realtität. Man erwartet grüne Erbsen, die roten Erbsen werden mit einer verstärkten Wahrnehmung betrachtet und dann negativ beurteilt. Es ist ein natürlicher Schutzmechanismus.

Mir persönlich fällt das sehr stark bei gefärbten Mehlspeisen auf. z.B. die sehr beliebten Regenbogentorten zum Geburtstag von Kindern. Ich tu mich damit sehr schwer, von genießen kann da keine Rede sein. Jetzt weiß ich den Grund dafür 🙂

Ein weiterer Versuch war, rote Kartoffelchips unter normale Chips zu mischen. Das Ergebnis war, dass die verspeiste Menge sich um die Hälfte reduziert hat. Doch das Farbenspiel ist nicht nur beim Lebensmittel selbst wichtig. Auch die Verpackungsfarbe beeinflusst uns stark in Puncto Erwartungen bzgl. Aroma sowie die Kaufbereitschaft.

Testen Sie selbst, welche Verpackungen oder Lebensmittel sprechen Sie besonders an? Wie ist die Aufmachung und warum greifen sie nicht zum gleichen Produkt, mit anderer Verpackung?

Quelle: Studie Wheatley j (Putting color into marketing. Marketing 67:23-29)

Print Friendly, PDF & Email