Aquafaba - pflanzlicher Schnee - ProErnährung // Ernährungsberaterin, Diätologin in Linz und St. Martin im Mühlkreis
Zur Übersicht

Aquafaba – pflanzlicher Schnee

Von Andrea, 18. Februar 2020

Echt witzig – pflanzlich und auch eine Art Resteverwertung. Das ist Aquafaba. Den pflanzliche Eischnee-Ersatz macht man ganz einfach aus dem Abgießwasser von Kichererbsen oder auch aus Bohnenwasser.

Ich hab Aquafabe im Zuge des Veggie-Kochworkshops ausprobiert. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob das Aquafaba mit echtem Eischnee zu vergleichen ist. Also, ob man es so richtig aufschlagen kann und es dann auch so fluffig ist.

Dann hat mir besonders gefallen, dass ich alles vom Ursprungsprodukt verwenden kann. Sowohl die Kichererbsen als auch das Wasser davon. Wer sich auch für die Wortherkunft interessiert. Aqua bedeutet Wasser und faba ist die Bohne.

Also hab ich für diesen Blog Post diese drei folgenden Themen zu Aquafaba ausgearbeitet: Herstellung, Verwendungsmöglichkeiten und persönliches Statement dazu (bzw. mehrere, ihr kennt mich ja, mit einem Wort ists bei mir nicht abgetan 😉

Wie funktioniert die Herstellung von Aquafaba?

Abgießen einer Dose Kichererbsen. Eine Dose mit 400ml Inhalt ergibt ca 120ml Kichererbsenwasser.

Verwende zum Aufschlagen einen feinen Mixerquirl (so wie zum Sahne schlagen)

Der Schnee ist fertig, wenn er den Kopf-über-Test bestanden hat.

Was kann ich damit alles machen? Verwendungsmöglichkeiten

.

  • Macarons – die wunderschönen bunten Köstlichkeiten können auch mit Aquafaba hergestellt werden.
  • vegane Baisers oder Schokoküsse
  • Aber auch für pikante Gerichte (besonders vegane Gerichte) macht sich Aquafaba gut. Vegane Grießnockerl oder fluffige Gemüselaibchen…lasst euch inspirieren.

Was gibt es über Aquafaba zu sagen? Positives und auch Kritisches?

  • keine Salmonellengefahr bei rohen Produkten (also auch für Schwangere geeignet)
  • im Sinne der Nachhaltigkeit, kann man das ganze Produkt verwenden.
  • Vielseitigkeit – es eignet sich hervorragend in diversen Produkten (Pancakes, Mousse, Kaiserschmarrn usw.
  • Wer sehr leicht an Blähungen leidet oder vielleicht sogar eine Darmerkrankung hat, sollte mit Aquafaba nur vorsichtig experimentieren. Die Blähstoffe gehen von den Hülsenfrüchten ins Kochwasser über.
  • Tiefkühltauglich – mein Schokomousse lässt sich prima einfrieren und bevor die Gäste kommen einfach bei Raumtemperatur auftauen. Immer noch fluffig und das Dessert ist ohne Stress am Tisch!
  • Im Eiweißvergleich von Aquafaba und echtem Eischnee, kann die pflanzliche Altnative leider nicht mithalten. 100g Hühnereiweiß liefern ca. 11g Eiweiß. (Quelle DGE), den exakten Eiweißgehalt von Aquafaba habe ich leider (noch) nicht gefunden.
  • Allergisch auf Ei? Dann musst du Dank Aquafaba nicht auf fluffige Speisen verzichten.
  • Aquafabamenge einer Kichererbsendose =ca. 120ml ersetzt den Schnee von 4-5 Hühnereier. Wow…Pflanzenpower!

Wenn ihr nun mit eurer Aquafaba-Produktion los legt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Ergebnisse zeigt. Per Instagram und facebook per @proernährung oder per Mail oder Whatsapp.

Print Friendly, PDF & Email